Sonderausstellungen

Sonderausstellung verlängert

bis zum 30. Juli 2017

Handwerker und Künstler: Der Kunstschmied Konrad Lawaldt

2017 war es wieder einmal so weit. Die Museen des Donnersberger und Lautrer Landes bieten zu dem Thema „Handwerk, Gewerbe und Industrie im 19. Jahrhundert in der Nord- und Westpfalz“ eine ganze Reihe von Ausstellungen an verschiedenen Orten an.

Der Beitrag des Museums im Stadtpalais ist eine Retrospektive auf den herausragenden Schlosser und Kunstschmied Konrad Lawaldt. 1879 geboren steht er beispielhaft für die Veränderungen des Handwerks im Industriezeitalter. Seine Ausbildung, sein beruflicher Werdegang und seine handwerklichen Produkte spiegeln den Wandel des Handwerks zwischen Krise und Anpassung vom ausgehenden 19. bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. In der Zeit industrieller Produktion sah der künstlerisch begabte Schlossermeister seine Zukunft in einer Rückkehr zur handwerklichen Kunst und zu einer künstlerischen Verfeinerung seines Handwerks, aber auch zur Erschließung neuer Arbeitsfelder.

Mit einer gezielten Auswahl an Exponaten, darunter Originalpläne von Arbeiten für die Villa Bosch (heute u.a. Klaus Tschira Stiftung gGmbH) in Heidelberg und die mittlerweile zerstörte Gedächtniskirche in Oppau, Skizzenbücher und Kunstschmiedearbeiten, dokumentiert die Ausstellung einerseits die vielseitigen und herausragenden Arbeiten Konrad Lawaldts. Anderseits zeichnet die Ausstellung auch den eher ungewöhnlichen Lebensweg des begabten Kirchheimbolander Handwerkersohnes nach. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verließ dieser seine Heimatstadt am Donnersberg, ging in die Welt der deutschen Kunstmetropolen und nach Wien, um nach dem 1. Weltkrieg schließlich wieder nach Kirchheimbolanden zurückzukehren und den väterlichen Betrieb noch rund vier Jahrzehnte weiterzuführen.

 

Kontakt

Museum im Stadtpalais Kirchheimbolanden
Amtsstraße 14
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: 06352 / 401850
info@museum-kirchheimbolanden.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag
14.00 - 17.00 Uhr

Für Schulklassen und Gruppen nach vorheriger Anmeldung  täglich (auch am Vormittag) möglich.
Der Eintritt ist frei.