Das gab es schon!

Zu Gast im Museum ...

Mittwoch, 05. Juni 2019, 19:30 Uhr

der Donnersberger Literaturverein
Autorenlesung von Annegret Held: im Rahmen der Donnersberger Literaturtage
Annegret Held wurde 1962 im Westerwald geboren und sehr katholisch erzogen. Sie machte ihr Abitur und besuchte die Polizeischule, um drei Jahre lang Streife zu fahren. Darüber erschien 1988 ihr erstes Buch: Meine Nachtgestalten, das auch verfilmt wurde. Sie lebt in Frankfurt, arbeitete als Anwaltsgehilfin, Fabrikarbeiterin, Zimmermädchen, Sekretärin, im Pflegedienst und im Altersheim. Sie liest aus "Die Armut ist ein brennend Hemd".

Zu Gast im Museum ...

Mittwoch, 29. Mai 2019, 19.30 Uhr

der Donnersberger Literaturverein
Autorenlesung von Mitgliedern des Literarischen Vereins der Pfalz: Anthologie "Gezogene Zeit" im Rahmen der Donnersberger Literaturtage.
Es lesen: Birgit Heid (Kurzgeschichten, Haiku, Gedichte), Knut Busch (Kurzgeschichten, Mundart), Marianne Baun und Monika Böss (prämierte Donnesberger Autorin) lesen aus der Anthologie Gezogene Zeit und anderen Texten.

Zu Gast im Museum ...

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:30 Uhr

der Donnersberger Literaturverein
Autorenlesung von Christin Sumaya Farhat-Naser: im Rahmen der Donnersberger Literaturtage
Die Palästinenserin wird aus ihrem neuen Buch "Ein Leben für den Frieden" vorlesen und von der aktuellen Situation in ihrer Heimat berichten. Sie lässt die Besucherinnen und Besucher teilhaben an ihrem Erleben und an ihrer Hoffnung inmitten von Krieg und Gewalt. Die Autorin *1948, wuchs im Westjordanland auf, das seit nunmehr fünfzig Jahren von Israel besetzt gehalten wird. In Friedensinitiativen und Frauengruppen sowie in Seminaren mit Jugendlichen setzt sie sich seit Jahrzehnten für Dialog und Gewaltverzicht bei der Lösung des Nahostkonflikts ein. In mittlerweile vier Büchern und auf zahlreichen Vortragsreisen hat sie von ihrer Arbeit und vom Alltag unter der Besatzung berichtet.

Im Zeichen des Barocks durch Kirchheimbolanden

Samstag, 11. Mai 2019, 15:00 Uhr

In der Blütezeit der Stadt, während des barocken 18. Jahrhunderts, leben der Landesfürst Carl Christian von Nassau-Weilburg und seine Ehefrau Caroline in ihrer Residenzstadt Kirchheim, dem heutigen Kirchheimbolanden. Fürstin Caroline von Nassau-Weilburg, eine Oranierprinzessin königlichen Geblüts stammte nicht nur aus reichem Hause, sie war auch klug und vor allem musikalisch … Die Gästeführerin Beate Hess eröffnet facettenreich spezielle Einblicke in das Leben der Landesherrin und in die damalige Zeit.

Startpunkt: Museum im Stadtpalais, Amtsstraße 14, 67292 Kirchheimbolanden
Dauer: 2 Stunden
Kosten 5,00 Euro pro Person
Treffpunkt und Anmeldung: Museum im Stadtpalais, per Telefon: 06352 / 40 18 50 (Dienstag – Samstag 14.00 – 17.00 Uhr) oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir flechten ein Körbchen

Am Samstag, 11.05.2019 von 10:30 bis 14:30 Uhr

werden wir im Museum aus verschiedenen, auch bunten Materialien Körbchen flechten und  uns in dieser alten Handwerkskunst üben. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Kosten für das Material belaufen sich auf 2,50 €. Anmeldungen werden entgegengenommen unter 06352 - 401850 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      

Kontakt

Museum im Stadtpalais Kirchheimbolanden
Amtsstraße 14
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: 06352 / 401850
info@museum-kirchheimbolanden.de

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag, 14:00 - 17:00 Uhr

Für Schulklassen und Gruppen nach vorheriger Anmeldung täglich auch am Vormittag.
Kontakt per E-Mail: paedagogik@museum-kirchheimbolanden.de; per Telefon Di-So 14.00-17.00 Uhr

Museumsflyer als PDF