Das gab es schon!

Eröffnung der Ausstellung in der Dauerausstellung am 05. Oktober 2017

Donnerstag, 05.10.2017, Uhrzeit ist noch nicht festgelegt, wohl am frühen Abend
Neu präsentiert: Die Römer aus der steinernen Kiste. Ein Kirchheimbolander Grabfund der 1960er Jahre

Museumsabend am 21. September 2017

Donnerstag, 21. September 2017, 19:30 Uhr
Dr. Klaus Kremb, Winnweiler
„Die lutherische evangelische Sekte“. Die Reformation in Kirchheimbolanden 1548/49

In der evangelischen Erinnerungskultur steht der 31. Oktober des Jahres 1517 für den Beginn der Reformation. Mit wuchtigen Schlägen hämmerte an diesem Tag Martin Luther, so das gängige Bild, seine 95 Thesen gegen den Ablass an die Portaltür der Wittenberger Schlosskirche und setzte damit das Fanal für den reformatorischen Aufbruch.
Im Jubiläumsjahr dieses Ereignisses greifen natürlich auch der Verein Heimatmuseum und das Museum im Stadtpalais dieses Thema auf.
Dr. Klaus Kremb wird die Reformationsgeschichte Kirchheimbolandens und der Grafschaft Nassau-Weilburg – mit der sie aufs Engste verbunden ist – in einem Vortrag beleuchten. 
Alle Interessierten sind herzlich zu diesem kostfreien Vortrag eingeladen.

Kulturnacht am 11. Augusut 2017

Freitag, 11. August 2017, 21.00 Uhr

In bewährter Tradition offeriert der Verein Heimatmuseum Kirchheimbolanden e.V. ein musikalisches Programmangebot. In diesem Jahr lautet das Motto: 
Eine musikalische Reise durch Deutschland, Finnland und Irland.
Es gehen mit Ihnen auf die Reise: Ninette Mayer, Marianneli Spratte, Angelika Tropf und Bernd Knell.
Der Eintritt ist kostenfrei. Erfrischende Getränke bietet der Verein Heimatmuseum an.

 

Kontakt

Museum im Stadtpalais Kirchheimbolanden
Amtsstraße 14
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: 06352 / 401850
info@museum-kirchheimbolanden.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag von 14.00 - 17.00 Uhr, Montag geschlossen.
Für Schulklassen und Gruppen nach vorheriger Anmeldung täglich auch am Vormittag.
Kontakt per E-Mail: paedagogik@museum-kirchheimbolanden.de; jutta.goettel-becker@alzey.de bzw. per Telefon 06731 / 49 97 13.

Museumsflyer als PDF