Das gab es schon!

Literarischer Spaziergang

Samstag, 02.06.2012, 15.00 – 17.00 Uhr
Das Museum im Stadtpalais ist eine der Stationen auf dem von der Stadtbibliothek veranstalteten „Literarischen Spaziergang“ unter dem Motto: Kerchemer Leit.

Soiree im Stadtpalais – Zerbrechliche Kostbarkeiten

Donnerstag, 31.05.2012, 19.30 Uhr
Frankenthaler Porzellanmanufaktur (1755-1800)

Auch im Jahr 2012 wird die Reihe der Soireen im Stadtpalais fortgesetzt. Nach dem Kaffee als Luxusgut und der Geige in Worten und Tönen wendet sich die nächste Soiree im Stadtpalais dem weißen Gold oder wie es der Referent Dr. Edgar Hürkey nennt „Zerbrechlichen Kostbarkeiten“ und hierbei speziell dem Frankenthaler Porzellan zu. Der Leiter des Frankenthaler Erkenbert-Museums, das auch eine große Sammlung dieses Porzellans beherbergt, wird er in seinem Bildervortrag eine Auswahl dieser Schätze zeigen und die Geschichte der Manufaktur erzählen.
Wo könnte man Ausführungen zu diesem Luxusgut aus der Zeit, in der die Kleine Residenz zum Erblühen kam, besser goutieren als im Musiksälchen des Stadtpalais? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu dieser Veranstaltung im Museum im Stadtpalais.

Scherenschnitte selbst gemacht

Workshop für Kinder am 30. Mai 2012, 15.00 - 16.30 Uhr
Passend zum Thema der Sonderausstellung gibt es einen Workshop für Kinder von 7 - 12 Jahren.
Scherenschnittbilder sind Silhouetten, welche aus schwarzem Papier ausgeschnitten und auf weißes Papier geklebt einen reizvollen neuen Blick auf Alltägliches aber auch Besonderes geben. Anhand von einfachen bis hin zu schwierigen Vorlagen werden die Teilnehmer eigene Scherenschnittbilder erstellen. Wer mag, kann auch eigene Vorlagen mitbringen oder vor Ort gestalten.
Wann? 30. Mai (Mittwoch) 15.00 - 16.30 Uhr
Kosten: € 1,-- pro Kind
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel-Nr. 06352/401850 oder 06731 499713,
oder per Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lesung

Museumsabend
Freitag, 04.05.2012, 19.30 Uhr
Zu Gast im Museum … Die Autorengruppe Zweibrücken
Nach Einzelveranstaltungen im Rahmen der Donnersberger Literaturtage im vergangenen Jahr geht es auch 2012 mit literarischen Lesungen im Stadtpalais weiter. Autorengruppen aus fünf Städten werden übers Jahr verteilt zu Gast im Museum sein und zu verschiedenen Themen Texte ihrer Mitglieder vorstellen.
Den Auftakt dieser Reihe übernimmt  die Autorengruppe Zweibrücken am Freitag, dem 4.5., um 19.30 Uhr. Sie hat sich das Thema „Grenzen“ vorgenommen und wird diese aus ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachten: Solche zwischen Ländern und Regionen, scheinbar überwundene aber noch vorhandene Grenzen, wie die zwischen Ost- und Westdeutschland, Grenzüberschreitungen bei Migrationsbewegungen oder die willkürlichen Grenzkorrekturen nach Kriegen. Aus einem anderen Blickwinkel stellen sich Fragen nach Ausgrenzung und Formen des Andersseins. Individuelle Grenzerfahrungen, Übergänge zwischen Bewusstem und Unbewusstem, Ereignisse wie Unfall, Trennung, Krankheit, Tod, die eigene Grenzen bewusst werden lassen, sind eine weitere Zugangsweise. Zuletzt werden Grenzverletzungen unter die Lupe genommen und damit auch die Bedeutung von Normen, Werten, Gesetzen, Traditionen, Gewohnheiten als Richtschnur des Handels thematisiert.
Anwesend sein und ihre Texte werden lesen: Babara Franke, Zweibrücken; Karin Klee, Wadern; Gundela Nitschke, Reifenberg; Gerhard Rinsche, Oberauerbach; Heide Werner, Kirkel.

Museumsabend

Museumsabend
Donnerstag, 26. April 2012, 20.00 Uhr
„Die Herren von Bolanden als Klostergründer“
Der nächste Museumsabend nimmt eine der großen "Aufsteigerfamilien" des 12. Jahrhunderts in den Blick: Die Herren von Bolanden.
Die Reichsministerialen erreichten durch den Königsdienst einen neuen sozialen Status und bauten einen eigenen Herrschaftsmittelpunkt im Nordpfälzer Raum aus.
Ihren Aufstieg dokumentierten sie nicht nur durch Burgenbau, sondern auch durch Klostergründungen. Am Beispiel der Klostergründungen von Bolanden, Hane und Rothenkirchen können zudem zentrale territorialpolitische Entwicklungen des 12. Jahrhunderts nachvollzogen werden.
Zu dem kostenfreien Vortrag der Mittelalterhistorikerin Dr. Christine Kleinjung, Universität Mainz, sind alle Interessierten in die Amtsgasse herzlich eingeladen.

 

Kontakt

Museum im Stadtpalais Kirchheimbolanden
Amtsstraße 14
67292 Kirchheimbolanden
Tel.: 06352 / 401850
info@museum-kirchheimbolanden.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag von 14.00 - 17.00 Uhr, Montag geschlossen.

Für Schulklassen und Gruppen nach vorheriger Anmeldung täglich auch am Vormittag.
Kontakt per E-Mail: paedagogik@museum-kirchheimbolanden.de; per Telefon Di-So 14.00-17.00 Uhr

Museumsflyer als PDF